Praktika und Hospitanzen gesucht

Der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt wird hauptsächlich durch das Aufenthaltsgesetz und die Beschäftigungsverordnung geregelt. Die meisten der zuletzt im Haager Land angekommenen Flüchtlinge haben gerade erst Ihren Asylantrag gestellt oder warten darauf Ihren Antrag erst noch stellen zu können. Sie besitzen eine sogenannte "BüMA" oder eine "Aufenthaltsgestattung".

Mit diesen Titeln darf nach 3 Monaten Aufenthalt in Deutschland und nach Zustimmung der Ausländerbehörde eine Ausbildung begonnen werden. Eine reguläre und bezahlte Arbeit darf nur ausgeübt werden wenn die Arbeitsagentur zu dem Schluss kommt dass für diese spezielle Stelle kein Deutscher oder EU-Bürger zur Verfügung steht. Es ist also nicht leicht eine bezahlte Arbeit anzunehmen.

Seit dem 1. August 2015 ist es für die Asylsuchenden jedoch recht leicht ein Praktikum oder eine Hospitation zu machen. Ein Praktikum zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder Studium kann für die Dauer von 3 Monaten mit Zustimmung der Ausländerbehörde gemacht werden. Eine Hospitation kann jederzeit und ohne Einschaltung der Ämter gemacht werden. Wichtig bei der Hospitation ist, dass keine Arbeitsleistung von wirtschaftlichem Wert erbracht wird. Der Asylsuchende ist lediglich Gast im Betrieb und schaut den regulär Beschäftigten über die Schulter.

Neben den organisierten Sprachkursen gehen die Kinder und Jugendlichen zur Schule. Von denjenigen die jedoch nicht mehr schulpflichtig sind haben einige der meist jungen Männer viel Zeit mit der sie gerne etwas Vernünftiges anfangen möchten. Es wäre den Einzelnen eine immense Hilfe wenn es für Sie Praktika und Hospitanzen gäbe.

Sollten Sie über Möglichkeiten verfügen und geneigt sein ein Praktikum oder eine Hospitanz anzubieten werden wir gerne vermitteln. 

Genauere Informationen zu den Vorschriften zum Zugang für Asylsuchende zum Arbeitsmarkt finden Sie in dieser pdf-Datei vom Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. (bitte auf den unterlegten Link klicken).

Geanuere Informatione über den erleichterten Zugang zu Praktika finden Sie in dieser pdf-Datei. Die Änderungen vom 01. August 2015 waren in der langen Broschüre noch nicht eingearbeitet (bitte auf den unterlegten Link klicken).